Zimmerbrand durch Wäschetrockner

Am Samstagabend, den 08.04. gegen 23:00 Uhr, wurde die Feuerwehr Grünwald schon wieder zu einem Zimmerbrand gerufen. In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Reiterweg war wegen eines defekten Wäschetrockners ein Brand ausgebrochen.
Die Bewohner konnten sich glücklicherweise unverletzt retten und die Feuerwehr alarmieren. Der Innenangriff zu der Wohnung im Dachgeschoss wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem C-Rohr über das Treppenhaus vorgenommen. Die zeitgleich eingeleitete Belüftung des Hauses durch einen Hochdrucklüfter konnte erfolgreich die Ausbreitung des Brandrauchs in die anderen Wohnungen verhindern, und ermöglichte dem Angriffstrupp relativ schnell eine gute Sicht in der Brandwohnung. Der brennende Wäschtrockner konnte schnell gelöscht werden, so daß bald “Feuer aus” gemeldet werden konnte. Glücklicherweise hatte der Brand durch die schnelle Entdeckung und Verständigung der Feuerwehr sowie das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte noch nicht auf den Dachstuhl übergreifen können.
Vor eine große Herausforderung wurden die Einsatzkräfte durch die beengten Arbeitsverhältnisse in der kleinen Sackgasse gestellt, wo neben den Einsatzfahrzeugen kaum noch Platz war, um die Geräte aus den Fahrzeugen entnehmen zu können. Trotzdem konnte sogar die Drehleiter vorsorglich noch in Stellung gebracht werden, was wiederum die enge Straße gänzlich blockierte. 
Der defekte Wäschetrockner wurde schließlich durch die Feuerwehr ins Freie gebracht und die Wohnung auf Glutnester kontrolliert. In der Wohnung entstand erheblicher Sachschaden durch die Rauchgase. Der Einsatz war gegen 0:15 Uhr beendet.
 

Einsatzart Brand
Alarmierung
Einsatzstart 8. April 2017 00:00