Brandschutzerziehung bei der Feuerwehr Grünwald

25. Februar 2017
„Das Spiel mit dem Feuer“ - Brandschutzerziehung der Freiwilligen Feuerwehr Grünwald

Feuer übt auf Kinder eine geradezu magische Faszination aus. Doch ein sorgloser und nicht geschulter Umgang mit Feuer kann zu hohen Sachschäden und schlimmstenfalls auch zu Brandopfern führen. Die Freiwillige Feuerwehr Grünwald musste ebenfalls schon zu einigen solcher Einsätze ausrücken. Aus diesem Grund ist die Brandschutzerziehung ein wichtiger Teilbereich in unserer Feuerwehr. Durch Prävention werden die Kinder (bis Sekundarstufe 1) über die Gefahr von Bränden aufgeklärt, sie werden über den Umgang mit Feuer sensibilisiert und bekommen richtige Verhaltensweisen im Falle eines Brandes beigebracht.

Von Ende Januar bis Ende März fanden viele Termine zur Brandschutzerziehung in unserem Gerätehaus statt. Den Anfang machten Ende Januar die dritten Klassen der Martin-Kneidl-Grundschule im Rahmen des jährlichen Heimat- und Sachunterrichtes. Rund 120 Schüler aus 5 Klassen lernten die Aufgaben & Pflichten der Feuerwehr kennen. Dabei erfuhren sie auch die Unterschiede zwischen Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr, worauf die Schüler gleich ihre eigene Frage nach der (nicht vorhandenen) „Feuerwehrrutschstange“ selbst beantworten konnten. Außerdem wurde ihnen gezeigt, wie die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt, d.h. was vom Zeitpunkt eines Notrufes bis zum Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle alles im Hintergrund passiert.

Im Verlauf von Februar und März konnten wir die Kinder der KITAs Isarnest, Leerbichlallee, Marienkäfer, Max, Moritz (inkl. Hort) und Wörnbrunn in unserem Gerätehaus begrüßen. Auch die Kleinen lernten im Rahmen der Brandschutzfrüherziehung, wie man sich bei Feuer richtig verhält, unter welcher Telefonnummer man die Feuerwehr erreicht und warum ein kleines unscheinbares Gerät namens Rauchmelder - vor allem in den Schlafräumen und im Flur - zum Lebensretter werden kann (Rauchmelderpflicht in Bayern). Wie gefährlich Rauch ist und wie schnell er sich ausbreiten kann, wurde eindrucksvoll an unserem Rauchhaus demonstriert. Die weiteren Highlights waren der Rundgang durchs Gerätehaus und natürlich die Besichtigung der Feuerwehrfahrzeuge. Mit einem Gruppenfoto vor unserer Drehleiter verabschiedeten sich dann die Kinder.

Aber auch die ganz Kleinen kamen nicht zu kurz! Besonders freuten sich nämlich die Krippenkinder von der Leerbichlallee und vom Moritz, als wir plötzlich mit den Feuerwehrfahrzeugen direkt vor ihrer Tür standen und auch sie sich einmal die großen roten Autos, die viel Krach machen können, aus der Nähe anschauen durften.